Monthly Archives: October 2012

Landschaft der Kontraste

imageSattes Grün und tiefe Schatten – so lässt sich das Eischtal in wenigen Worten beschreiben. Wellige Wiesen und Felder wechseln sich ab mit tiefen Tälern, ausgedehnten Buchenwäldern und imposanten Felsvorsprüngen. In den Steinbrüchen gibt es seltene Orchideenarten, Moose, Flechten und Pilze. Quellen treten vielerorts hervor. An Tümpeln wachsen seltene Sumpfpflanzen. Viele Vögel und Reptilien haben sich dorthin zurückgezogen. 

Das Eischtal gehört zur größten Habitat-Schutzzone Luxemburgs und ist somit Teil des europäischen Netzes “Natura 2000”. Die steilen Talhänge sind schwer zu beforsten, weshalb  kleine Urwälder die Jahrhunderte überlebt haben.

Grüne Weiden soweit das Auge reicht: Die ländliche Beschaulichkeit, lässt sich in vollen Zügen genießen. Ackerbau und Viehzucht prägen das Landschaftbild auf den Hochebenen. Die für Luxemburg typischen Streuobstwiesen stehen für das funktionierende Zusammenspiel von Mensch und Natur.